Messeplatz

(Stand: 27.07.2020)

Es kursieren Gerüchte, dass sich bereits ein Hotel für diesen Bereich in Planung befindet. Auf jeden Fall arbeiten der Oberbürgermeister und die Stadtverwaltung der Landeshauptstadt Magdeburg schon `mal am Bebauungsplan Nr. 250-4 und gibt zu weiteren Inhalten auf Nachfrage keine Auskunft.

Wer den Messeplatz wirklich an diesem Standort erhalten will, der lässt keine Wohnbebauung im Stadtpark ROTEHORN zu, sondern setzt das Tourismusleitkonzept der Landeshauptstadt Magdeburg endlich um, das diesen Standort als Messeplatz langfristig vorsieht!

———-

Warum ist die Landeshauptstadt Magdeburg zu keiner langfristigen Lösung für die Nutzung des Messeplatzes (Überlassungsvertrag o.ä.) bereit und arbeitet stattdessen am B-Plan 250-4 (siehe unten)?

&

bis Oktober 2020 Riesenrad im Stadtpark ROTEHORN

&

———-

Der VSG (Verein Selbständiger Gewerbetreibender Markt- u. Messereisender e.V.,1885 gegründet) hat seit 1990 zur Verschönerung des Magdeburger Messeplatzes „Am Kleinen Stadtmarsch“ rund 250 000 Euro investiert.

  • Rund 125 000 Euro wurden 1992/1993 in die Pflasterung des Platzes investiert,
  • weitere rund 65 000 Euro 2001 in den Bau einer Abwasseranlage.
  • 2002 wurde die Elektroanlage auf Kosten des VSG erneuert und
  • 2005 der Messeplatz eingezäunt.

———-

Impressionen vor Ort

Und schon wieder werden Vorbereitungen für die nächste Aktion, dieses Mal Zirkus, auf dem Messeplatz getroffen.
(Foto: C.Meier, 08.12.2019)

Ergebnisse unserer Recherche:

Der Messeplatz (Max-Wille-Platz) liegt genau in dem Bereich, der mit Bebauungsplan Nr. 250-4 (laut Legende: B-Plan in Bearbeitung) gekennzeichnet ist.
Da sich dieser Bereich von der Kanonenbahn im Süden, der Stromelbe im Westen, der Alten Elbe im Osten, der künftigen Erweiterung der Strombrücke im Norden erstreckt wird es sich wohl kaum um den Erhalt des Messeplatzes handeln ….. oder was meinen Sie dazu?!
(Quelle: Unterlagen der Stadtverwaltung der LH Magdeburg)
(Foto: C. Meier, 11.11.2019)

Ausgewählte Veröffentlichungen in den Medien:

Autokino auf dem Messeplatz (Corona-Pandemie)

———-

Riesenrad: Gute Idee, aber Messeplatz (Kleiner Stadtmarsch Nähe Strombrücke) wäre der richtige Standort im Stadt- u. Kulturpark ROTEHORN!

Riesenrad im Stadt- u. Kulturpark ROTEHORN: Wo ein Wille ist, da ist auch ein Weg (auch mit Corona-Pandemie). Das Umsteigen im Riesenrad ist während der Fahrt nahezu ausgeschlossen, der Abstand zwischen den Gondeln entspricht den Corona-Richtlinien, maximal 2 Personen lässt sich pro Gondel einrichten, Mundschutz ist möglich, Desinfektion der Gondeln auch und Platz für eine Warteschlange mit 2m Mindestabstand pro Person ist im ROTEHORNPARK ausreichend vorhanden. Wo ist das Problem (Nebenbei: In den Bundeswehrpanzern sitzen aktuell trotz Corona-Pandemie im Manöver in Sachsen-Anhalt Menschen viel näher zusammen, Herr Dr. Trümper – Präsident des Städte- u. Gemeindebundes in Sachsen-Anhalt.)?

Hinweise der Bürgerinitiative zum Standort:

  • Es ist kein Gesamtkonzept für die Nutzung des Stadt- u. Kulturparks ROTEHORN vorhanden.
  • Gesetzlichkeiten und Festlegungen für Denkmal-, Natur-, Umwelt-, Klimaschutz usw. werden nicht beachtet.
  • Es liegt zudem bis heute keine Umweltverträglichkeitsstudie für den denkmalgeschützten Bereich Landschaftspark Stadtpark Rotehorn und auch nicht für den ungeschützten Parkbereich vor.
  • Es ist nicht nachvollziehbar, dass sich jeder Veranstalter im Vorfeld seiner Veranstaltung in diesem Bereich selbst um die Belange des Naturschutzes zu kümmern hat.
  • Unverständlich ist, auf welcher beschlusslage die Stadtverwaltung der Landeshauptstadt Magdeburg solche grundlegende Entscheidung zur Nutzung von Parkbereichen im Stadtpark ROTEHORN getroffen hat.
  • Man könnte den Eindruck gewinnen, dass die Stadtverwaltung der LH Magdeburg intensiv daran arbeitet, den Status für das Baudenkmal Garten Sachsen-Anhalt (Landschaftspark Stadtpark Rotehorn) aberkannt zu bekommen.
  • Wie steht eigentlich die Obere Denkmalschutzbehörde zu den angedachten Bauprojekten (Border-Hotel, Luxuswohnungen MWG/WOBAU, Demenzzentrum (ehemals Kulturhaus der Eisenbahner), Verlängerung der Stadtparkstraße usw.) im Baudenkmal Garten Sachsen-Anhalt (dem Landschaftspark Stadtpark Rotehorn) und anderen geschützten Bereichen im Stadt- u. Kulturpark ROTEHORN der Landeshauptstadt Magdeburg?

———-

Wohnen am Messeplatz ist keine gute Idee!

https://www.volksstimme.de/lokal/magdeburg/standortfrage-streit-um-wohnen-am-messeplatz-magdeburg

Quelle: Internet, Volksstimme, 24.12.2019, 14.45 Uhr)

Schreibe einen Kommentar