Verlängerung der Strombrücke

(21.11.2020)

Bereits in der Planungsphase wurden grundlegende Fehler zu diesem Projekt gemacht.

So erfolgt der PKW-Verkehr in beiden Richtungen einspurig, obwohl der künftige Tunnel (aktuell Eisenbahnüberführung genannt) am Hauptbahnhof und die Jakobstraße jeweils zweispurig ausgelegt sind.

Auch wurden Großveranstaltungen aller Art und ständig wachsende Störungen des Verkehrs auf der Autobahn A2 nicht berücksichtigt.

Auch Bevölkerungszuwachs in Ostelbien (10 Stadtteile) durch weitere Wohnbebauungen wurde nicht berücksichtigt.

Das Baufeld wurde (größer als der eigentliche Bedarf) beräumt (umfangreiche Rodungen). Wegen Vergabestreitigkeiten gibt es bereits jetzt zeitliche Verzögerungen und Kostenexplosionen.

Nicht alle erforderlichen Leistungen sind finanziell im Rahmen des Planungsverfahrens untersetzt.

Es bleiben viel Fragen zu diesem Bauprojekt offen.

———-

Geht man so mit Steuergeldern (öffentliche finanzielle Mittel) um? Wer trägt dafür die Verantwortung (hier: Ersatzneubau Strombrücke wird wesentlich teurer)?

———-

Brückenprojekte im Stadtteil Werder

Gesamtansicht Ersatzneubau Strombrückenzug

Foto: C. Meier, 30.09.2020)

Über die Stromelbe (Schleinufer –> Kleiner Stadtmarsch)

Über die Zollelbe

Eingang zum Stadt- u. Kulturpark ROTEHORN (gegenüber Zollhaus)

Über die Alte Elbe (zum Heumarkt)

Sanierung Anna-Ebert-Brücke

Fragen, die auch dazu gehören

———-

23.10.2020 (15 Uhr) bis 24.10.2020 (11 Uhr) – ca. 175 Betonmischerfahrten, um das Fundament für die Pylonbrücke über die Alte Elbe herzustellen.

———-

++ Eilmeldung ++ Umweltverträglichkeitsstudie (Ersatzneubau Strombrücke) ist plötzlich weg. Die Akte ist weg! –> Wo ist die Umwelverträglichkeitsstudie (Ersatzneubau Strombrücke) abgeblieben und ?warum? ist diese plötzlich weg?

Antwort der Stadtverwaltung:

… zu Ihrer e-Mail vom 05.03.2020 mit der Bitte um Beantwortung der Frage, warum die bislang auf der Internetseite der Planfeststellungsbehörde zum Verfahren „Ersatzneubau Strombrückenzug“ eingestellte Planunterlage (Umweltverträglichkeitsstudie) nicht mehr einsehbar ist, möchte ich Ihnen Folgendes mitteilen:

Im Rahmen des Planfeststellungsverfahrens waren die Planunterlagen gemäß § 73 Abs. 3 VwVfG für die Dauer eines Monats öffentlich auszulegen. Darüber hinaus ist gemäß § 74 Abs. 4 Satz 2 VwVfG eine öffentliche Auslegung des Planfeststellungsbeschlusses sowie einer Ausfertigung des festgestellten Planes für zwei Wochen vorgesehen. Neben der öffentlichen
Auslegung sind die entsprechenden Unterlagen gemäß § 27a VwVfG zusätzlich im Internet zugänglich zu machen.

Dem entsprechend wurden die Planunterlagen zur Einsichtnahme in das Internet eingestellt. Da das Planfeststellungsverfahren nunmehr jedoch
bereits abgeschlossen ist, wurden die Planunterlagen am 03.03.2020 aus Gründen der Sparung von Speicherkapazität von der betreffenden Internetseite entfernt.

Mit freundlichen Grüßen

Dr. Scheidemann
Landeshauptstadt Magdeburg
Dezernat für Stadtentwicklung, Bau und Verkehr
Beigeordneter
An der Steinkuhle 6
39128 Magdeburg
Tel.: 0391/540-5441
Fax: 0391/540-5208
E-Mail: dieter.scheidemann@br.magdeburg.de

&

ah,ah,ah,

&

Hinweise der Bürgerinitiative dazu:

Lt. Organigramm der Stadtverwaltung der LH Magdeburg (Stand: 01.07.2019) ist Herr Zimmermann der Bürgermeister.

In der „verschwundenen“ Umweltverträglichkeitsstudie sind u.a. Aussagen zu den Ausgleichsflächen für das im Zusammenhang mit dem Ersatzneubau Strombrücke beseitigte StadtGRÜN enthalten, die Bestandteil des Planfeststellungsverfahrens sind und die die Bebauung dieses Bereiches grundsätzlich ausschließt!

———

Dieses Foto wurde am Klimaaktionstag (fridays for future) aufgenommen.
Der Brückenbau ist eine notwendige Maßnahme für die Infrastruktur in der Landeshauptstadt Magdeburg. Die Ausgleichsfläche für die notwendigen Rodungen des StadtGRÜNs befinden sich in unmittelbarer Nähe (Bestandteil des entsprechenden Planfeststellungsverfahrens). Der Oberbürgermeister will diese Ausgleichsflächen bebauen lassen (Luxus-Wohnprojekt MWG/WOBAU).
Rettet den Stadtpark ROTEHORN! (Foto: U. Meier, 24.04.2020)

———-

———-

Spatenstich am 24.02.2020: Link: https://www.volksstimme.de/lokal/magdeburg/spatenstich-reges-interesse-an-magdeburger-brueckenbau (Quelle: Volksstimme, 24.02.2020)

Baubeginn: Link:

https://www.volksstimme.de/lokal/magdeburg/spatenstich-baustart-fuer-neue-elbbruecke-in-magdeburg (Quelle: Volksstimme, 22.02.2020)

———-

Impressionen vor Ort

———-

Sanierung der Anna-Ebert-Brücke (eine Maßnahme, die im Zusammenhang mit dem Ersatzneubau Strombrücke durchgeführt wird)

———-

Ergebnisse unserer Recherche:

Information I0066/20 (Stadtrat LH Magdeburg, 16.04.2020)

&

Berichterstattung (I0066/20) Ersatzneubau Strombrückenzug (Stand 25.02.2020) https://ratsinfo.magdeburg.de/getfile.asp?id=594106&type=do (Quelle: www.magdeburg.de, 30.03.2020)

&

Hinweis der Bürgerinitiative: Nicht alle in dieser Information gemachten Aussagen entsprechen der Wahrheit!

———-

Im Planfeststellungsverfahren Ersatzbrückenbau Strombrücke wurde auf Anfrage von Bürgern geäußert, dass lediglich die Straßenanschlussbereiche zum Projekt gehören!

———-

Im Zusammenhang mit diesem Bauvorhaben gibt es viele offene Fragen. Einige Fragen dazu (z. B. Beschlusslage, Kosten, Ausgleichsfläche für notwendige Rodungen) hat die Bürgerinitiative bereits an den Stadtrat der Landeshauptstadt Magdeburg gestellt, allerdings bisher noch keine schlüssigen Antworten erhalten.

———-

Auch aus dem Zeitungsartikel vom 25.09.2019 (siehe unten) ergeben sich neue Fragen: Weshalb müssen Leitungen der Wasserstraßen- u. Schifffahrtsverwaltung im Rahmen dieses Projektes umverlegt werden und weshalb fallen dafür Kosten im Rahmen des Bauprojektes Ersatzneubaus Strombrücke an?

———-

Gegenwärtig wird die Baustelle eingerichtet (Stand: September 2019).

———-

Ausgewählte Veröffentlichungen in den Medien:

Quelle: Generalanzeiger, 25.09.2019

Schreibe einen Kommentar