Worum geht es? Stadtpark ROTEHORN retten!

(Stand: 06.04.2020)

über Menü (oben rechts): Neuigkeiten – Termine – Geschichte und Denkmalbeschreibung ROTEHORNPARK – Überblick über mögliche/geplante/aktuelle Bauvorhaben – Unterschriftenliste

———-

Wir sind als Bürgerinitiative unabhängig, unparteiisch, für alle Bürger/-innen, Gäste offen, die sich für den Erhalt/ die Erweiterung des Stadtparks ROTEHORN als GRÜNE LUNGE und für Erholung, Sport, Kultur, Freizeit in diesem Bereich einsetzen möchten. Wir werden zum besseren Verständnis hier auch Beiträge einstellen, die den Stadt- u. Kulturpark ROTEHORN nur indirekt betreffen.

———-

Frühlingserwachen (hier: HUFLATTICH) –> vielleicht steckt es ja an, das Erwachen und in Bewegung setzen? Nötig wäre es FÜR den Erhalt des Stadt- u. Kulturparks ROTEHORN!!! (Foto: C. Meier, 01.04.2020)

———-

Aktuell im Stadtpark bitte mit Abstand spazieren gehen. Link: https://www.volksstimme.de/lokal/magdeburg/pandemie-verstaerkte-kontrollen-im-stadtpark-magdeburg (Quelle: volksstimme, 06.04.2020)

———-

++ Eilmeldung ++ Drucksache 0460/19 Einleitung Satzungsverfahren zum vorhabenbezogenen Bebauungsplan Nr. 250-6.1 „Rotehorn, südlich der Kanonenbahn“

Dieser Artikel bringt die Sichtweise des aktuellen Immobilienvertreters zum gegenwärtigen Bearbeitungsstand seines Vorhabens zum Ausdruck.

Hinweise der Bürgerinitiative:

– Der Stadtteil Werder besteht aus mehreren Teilen, die (bis auf den Bereich Stadtpark ROTEHORN) bereits dicht bebaut wurden und aktuell noch werden.

– Der Bereich, den der Investor hier bebauen will liegt im Landschaftspark Stadtpark Rotehorn, der als Denkmal Garten Sachsen-Anhalt geschützt ist und ein Teil des Stadt- u. Kulturparks ROTEHORN (Das grüne Herz der Landeshauptstadt Magdeburg!) ist.

– Laut Drucksache geht es um betreutes Demenzwohnen und eine große KITA, nicht auch um Wohnungen für Familien und Studenten!

– Es besteht dort (ehemaliges Kulturhaus der Eisenbahner) bereits eine Parkanlage, wenn auch zur Zeit ungepflegt!

– Der Investor sagt „Behördliche Hürden“. Dabei handelt es sich um Klimaschutz, Naturschutz, Umweltschutz, Denkmalschutz, Hochwasserschutz der Bevölkerung der LH Magdeburg!

– Auch ein Besitzer einer Trasse (hier der Kanonenbahn an der Tauben Elbe) ist an die bestehenden Gesetze gebunden!

– Wie war noch mal die Stadtratsentscheidung im September 2019 zu dieser Drucksache und warum? Der Oberbürgermeister hat diese Drucksache zurückgezogen, das heißt, dass der Stadtrat dazu bisher noch keinen Beschluss fassen konnte!

– Da der gesamte „Werder“ bereits bebaut ist (bis auf den STADTPARK), ist ein „gesamter B-Plan“ nicht zu erwarten (Es sei denn, alle bisherigen aufstehenden Bauten vom Großen Werder (im Norden der Insel) über den Werder und Kleinen Werder bis hin zur Rotehornspitze (Salzquelle) im Süden des Stadtteils Werder werden abgerissen und es soll neu gebaut werden.).

– Herr Oberbürgermeister Dr. Lutz Trümper und Herr Dr. Scheidemann: Was haben Sie dem Investor (am Stadtrat der LH Magdeburg vorbei) in Aussicht gestellt, wann und warum?

– Seit wann plant die Stadt im Stadtpark ROTEHORN ein Wohngebiet zu bauen?

– Wenn die WOBAU 400 Wohnungen dort im angrenzenden Bereich bauen will (wie der Investor im Artikel angeblich sagt), was und wo will dann die MWG bauen? In der entsprechenden Drucksache, die lediglich eine Prüfung (ob überhaupt dort gebaut werden darf/kann) vorsieht, ging es um 280 Luxuswohnungen für MWG und WOBAU zusammen!

– Baurecht für diesen Investor, der den Landschaftspark Stadtpark Rotehorn südlich der Kanonenbahn zubauen will, soll es im ersten Quartal 2021 geben Herr Oberbürgermeister Dr. Lutz Trümper (Chef der Stadtverwaltung) und Herr Dr. Scheidemann (Mitarbeiter der Stadtverwaltung)? Auf welcher Basis eigentlich –> im PARK DER MAGDEBURGER???

&

Beratung der DS 0460/19 wurde im Ausschuss (Stadtrat) Stadtplanung/Bau/Verkehr am 02.04.2020 verschoben!!! –> Das ist aus Sicht der Bürgerinitiative auf jeden Fall erst einmal eine kluge Entscheidung und positiv für den Erhalt des Landschaftsparks Stadtpark Rotehorn. Link: https://ratsinfo.magdeburg.de/si0057.asp?__ksinr=121190 (Quelle: www.magdeburg.de, 03.04.2020)

&

Einladung zur Ausschusssitzung (Stadtrat) Stadtplanung/Bau/Verkehr am 02.04.2020

———-

++ Eilmeldung ++ Information I0066/20 (Stadtrat LH Magdeburg)

Berichterstattung (I0066/20) Ersatzneubau Strombrückenzug (Stand 25.02.2020) https://ratsinfo.magdeburg.de/getfile.asp?id=594106&type=do (Quelle: www.magdeburg.de, 30.03.2020)

Hinweis der Bürgerinitiative: Nicht alle in dieser Information gemachten Aussagen entsprechen der Wahrheit!

———-

++ Eilmeldung ++ Oberbürgermeister entscheidet eigenmächtig? Wozu gibt es einen gewählten Stadtrat?

Was darf, kann, macht ein Oberbürgermeister in einer besonderen Situation (Corona-Pandemie) und ist er dazu überhaupt befähigt?

Was haben die im Beitrag (Link) aufgeführten Inhalte mit der Corona-Pandemie zu tun?

Was ist eine Eilentscheidung und wer ist befugt, diese unter welchen Rahmenbedingungen zu treffen?

Die Stadtratsberatung fällt aus und was passiert mit den ursprünglich vorgesehenen Inhalten?

Welche Entscheidungen wurden im nachstehenden Beitrag nicht genannt und warum?

Aussage zu Eilentscheidungen des OB Link: https://www.magdeburg.de/Start/index.php?NavID=37.459.1&object=tx|37.22407.1&La=1& (Quelle: www.magdeburg.de, 26.03.2020)

&

Begründungen des Oberbürgermeisters zu seinen Eilentscheidungen im Alleingang. Allerdings erfolgte diese Begründung erst auf Nachfrage (zur Verfahrensweise zu Eilentscheidungen) von Bürgern an den Vorsitzenden des Stadtrates der LH Magdeburg.

Interessant auch Punkt 8.1.

Offen bleibt auch noch die Frage nach der Vollständigkeit von Inhalten und Begründungen, die im Alleingang vom OB entschieden wurden. Link: https://ratsinfo.magdeburg.de/si0057.asp?__ksinr=121267 (Quelle: www.magdeburg.de, 02.04.2020)

&

Was hat es mit der seltsamen Eilentscheidung für einen Weg durch das Naturschutzgebiet Kreuzhorst auf sich???

———-

Momentaufnahmen zum Frühlingsanfang im Stadt- u. Kulturpark ROTEHORN

———-

++ Eilmeldung ++ Wegen der aktuellen Situation (Coronavirus) sehen wir momentan von Aktionen vor Ort ab, halten 2m Abstand zu Personen u. waschen uns entsprechend die Hände. Individuelles Spazierengehen im Stadtpark ROTEHORN ist z.Z. noch erlaubt.

———-

++ Eilmeldung ++ Das geplante Wohnprojekt MWG/WOBAU (Kleiner Stadtmarsch/Schleusenstraße) ist noch lange nicht bestätigt. Es liegt nach wie vor keine Baugenehmigung dafür vor! Wir als Bürgerinitiative fordern auch weiterhin, den Stadtpark ROTEHORN als Grünbereich zu erhalten u. zu entwickeln.

———-

++ Eilmeldung ++ Umweltverträglichkeitsstudie (Ersatzneubau Strombrücke)

Die Akte ist weg!

–> Wo ist die Umwelverträglichkeitsstudie (Ersatzneubau Strombrücke) abgeblieben und ?warum? ist diese plötzlich weg?

Antwort der Stadtverwaltung:

zu Ihrer e-Mail vom 05.03.2020 mit der Bitte um Beantwortung der Frage, warum die bislang auf der Internetseite der Planfeststellungsbehörde zum Verfahren „Ersatzneubau Strombrückenzug“ eingestellte Planunterlage (Umweltverträglichkeitsstudie) nicht mehr einsehbar ist, möchte ich Ihnen Folgendes mitteilen:

Im Rahmen des Planfeststellungsverfahrens waren die Planunterlagen gemäß § 73 Abs. 3 VwVfG für die Dauer eines Monats öffentlich auszulegen. Darüber hinaus ist gemäß § 74 Abs. 4 Satz 2 VwVfG eine öffentliche Auslegung des Planfeststellungsbeschlusses sowie einer Ausfertigung des festgestellten Planes für zwei Wochen vorgesehen. Neben der öffentlichen
Auslegung sind die entsprechenden Unterlagen gemäß § 27a VwVfG zusätzlich im Internet zugänglich zu machen.

Dem entsprechend wurden die Planunterlagen zur Einsichtnahme in das Internet eingestellt. Da das Planfeststellungsverfahren nunmehr jedoch
bereits abgeschlossen ist, wurden die Planunterlagen am 03.03.2020 aus Gründen der Sparung von Speicherkapazität von der betreffenden Internetseite entfernt.

Mit freundlichen Grüßen

Dr. Scheidemann
Landeshauptstadt Magdeburg
Dezernat für Stadtentwicklung, Bau und Verkehr
Beigeordneter
An der Steinkuhle 6
39128 Magdeburg
Tel.: 0391/540-5441
Fax: 0391/540-5208
E-Mail: dieter.scheidemann@br.magdeburg.de

———-

ah,ah,ah

Hinweise der Bürgerinitiative dazu: Lt. Organigramm der Stadtverwaltung der LH Magdeburg (Stand: 01.07.2019) ist Herr Zimmermann der Bürgermeister.

– In der „verschwundenen“ Umweltverträglichkeitsstudie sind u.a. Aussagen zu den Ausgleichsflächen für das im Zusammenhang mit dem Ersatzneubau Strombrücke beseitigte StadtGRÜN enthalten und Bestandteil des Planfeststellungsverfahrens sind!

———-

Zerstörte Wege im Landschaftspark Stadtpark Rotehorn

———-

Zerstörte Stadtparkstraße (Denkmal) im Stadtpark ROTEHORN

———-

Oberbürgermeister der LH Magdeburg will Stadt- u. Kulturpark ROTEHORN im Eilverfahren weiter zerstören lassen.

Eine entsprechende Drucksache (Bebauungplan Nr. 250-6.1) soll bereits am 16.04.2020 im Stadtrat vorgelegt werden und der Beigeordnete für Stadtentwicklung/Bau/Verkehr will von Plänen einer Wohnbebauung im Gelände Tiefbauamt angeblich nichts wissen?

Wozu bewirbt sich die LH Magdeburg eigentlich als EU-Kulturhauptstadt, wenn sie aktuell nichts besseres zu tun hat, als den Stadt- u. Kulturpark ROTEHORN zu zerstören durch:

– fehlendes Verkehrskonzept,

– PKW-Stellplätze ohne Ende will Stadt im Landschaftspark Stadtpark Rotehorn bauen lassen,

– Straßenverkehr/Baustellenverkehr wird durch geschützte Alleen und den Landschaftspark geleitet,

– geplante Hotels/ ´zig Wohnbebauungen,

– weiterhin massive Abholzungen,

– den Abriss von Bootshäusern

– u.a.m. ?

&

Zweifelhafte Bebauungspläne im Bereich ehemaliges Klubhaus der Eisenbahner: Link: https://www.volksstimme.de/lokal/magdeburg/bauplaene-wohnen-im-magdeburger-park (Quelle: Volksstimme, 28.02.2020).

&

Hinweis: Hier handelt es sich nicht um irgendeinen Park, sondern den Stadt- u. Kulturpark ROTEHORN der Landeshauptstadt Magdeburg, ein touristisches Schwergewicht mit bedeutender Hochwasserschutz- u. Klimafunktion!!!

Besonders interessant ist das, was zwischen den Zeilen steht! Der Stadtpark ist ein Grünbereich und dort ist Wohnbebauung sowieso nicht erlaubt (lt. Baugesetz)!

&

Bauen im Landschaftspark Stadtpark Rotehorn? Link: https://www.volksstimme.de/lokal/magdeburg/stadtpark-magdeburger-wobau-chef-kontra-wohnhaeuser (Quelle: Volksstimme, 29.02.2020)

&

Achtung: („Nachtigall ick hör Dir trapsen!“)

– Stadtverwaltung (OB!) will Hauptsatzung und Geschäftsordnung im Stadtrat der LH Magdeburg ändern lassen.

– Stadtverwaltung (OB!) will Flächennutzungsplan der LH Magdeburg im Stadtrat ändern lassen.

– Stadtverwaltung (OB!) will Integriertes Stadtentwicklungskonzept (ISEK) im Stadtrat ändern lassen.

– Und anderes mehr, was den Stadtpark ROTEHORN weiter zerstört!

———-

Abriss Achterruderkasten

Welche Baustelle befindet sich in den Seilerwiesen? Oder muss es richtig eventuell Seilerweg heißen und um welche der Baustellen dort (falls) handelt es sich? Wer tut so etwas, warum und wem nützt es oder war es möglicherweise doch nur ein defektes Arbeitsgerät einer unqualifizierten Firma? Link: https://www.volksstimme.de/lokal/magdeburg/polizei-ermittelt-bagger-in-magdeburg-angezuendet (Quelle: Volksstimme, 11.03.2020)

———-

Achterruderkasten: Überhaupt nicht lustig, schon gar nicht nachzuvollziehen und erst recht nicht hinzunehmen ist der Umgang mit dem Achterruderkasten, den Leistungs- und Breitensportlern, den Investoren mit Sinn für den Sport, unseren Steuergeldern, den Fördermitteln, dem gesponserten Geld, mit uns Bürgern u.v.a.. Der Oberbürgermeister der LH Magdeburg veranlasst eigenmächtig den Abriss des Bootshauses mit Achterruderkasten.

Unter anderem auch deshalb wurde bereits am 19.02.2020 ein/e Strafanzeige/Strafantrag gegen den Oberbürgermeister der LH Magdeburg bei der Staatsanwaltschaft Magdeburg eingereicht. Der OB wurde darüber vor der Stadtratssitzung am 20.02.2020 in Kenntnis gesetzt!

———-

Helfen Sie mit, die Willkür des Magdeburger Oberbürgermeisters zu stoppen!

Stadträte und Bürger werden durch den Oberbürgermeister der Landeshauptstadt Magdeburg langjährig getäuscht (seine eigene Aussage im Stadtrat am 20.02.2020)! Stoppt die Willkür des Oberbürgermeisters der Landeshauptstadt Magdeburg!

Kontakte zum Oberbürgermeister:

Oberbürgermeister Dr. Lutz Trümper
Alter Markt 6
39104 Magdeburg

Behördennummer 115

Tel.: +49 391 540-2364 + 49 391 541-4777

E-Mail: truemper@ob.magdeburg.de

———-

Zusammenhänge erkennen!

Für eine ausgewogene Stadtplanung braucht man eben etwas mehr Verstand und noch mehr Bezug zur Stadt und vor allem keine Geldzeichen im Auge.

Link: Überblick über mögliche / geplante / aktuelle Bauvorhaben

———-

Wir, das Bündnis zur Erhaltung unseres Stadtparks, haben noch Fragen auf zahlreiche UNGEREIMTHEITEN zum Thema: Stadtpark ROTEHORN durch Wohnbebauung u.a. zerstören!

Was passiert hier? Wer entscheidet über welche Summen an Steuermitteln –> OB, Stadtrat, Finanz-und Grundstücksausschuss?

Wer manipuliert wen, was, wie, warum?

Wem nützt es?

Stadtpark = Magdeburg = Wir

Wir = alle sozialen Schichten, alle Generationen!

———-

Aktuell Wohnungsnot in der LH Magdeburg? –> Nein! Leerstand in allen Preislagen!

StadtGRÜN hat Vorrang!

Klima hat Vorrang!

Frischluft für alle hat Vorrang!

———-

Informationen zum Sachverhalt

Der Stadtpark ROTEHORN besteht aus dem geschützten Landschaftspark, weiteren Biotopen, FFF-Schutzgebiet, Yachthafen, Stellplatz für Campingwagen, Rastplatz (Radstation an der Anna-Ebert-Brücke), ehemaligem Kulturhaus der Eisenbahner, Teilen der Festungsanlagen, Messeplatz usw. und erstreckt sich über die gesamte Halbinsel (ROTEHORNINSEL) (Brückenzug Strombrücke/Zollbrücke/Anna-Ebert-Brücke südlich bis zur Rotehornspitze) im Stadtteil Werder. Er steckt voller Denkmal-, Natur-, Umwelt-, Klima-, Hochwasserschutz. Ist Bestandteil des Tourismus-Leitkonzeptes der LH Magdeburg und ein bedeutender Wirtschaftsfaktor.

———-

Verkehrsberuhigung im Stadtpark ROTEHORN?

Wohn- u. Hotelbauprojekte stoppen, schlüssiges Verkehrskonzept (mit Vorrang ÖPNV und geeigneter Linienführung) entwickeln u. umsetzen. Neue Formen des Individualverkehrs entwickeln (brainstorming mit Bürgern, Studenten, Wissenschaftlern) u. nutzen (Rikscha, Pferdewagen, „selbstfahrender Teppich“ u.a.). Link: https://www.volksstimme.de/verkehr-ruhe-fuer-magdeburger-stadtpark (Quelle: Volksstimme, 16.03.2020)

———-

Warum sollen im Stadtpark ROTEHORN keine Wohnungen und Hotels gebaut werden?

Der Stadtpark ROTEHORN im Innenstadtbereich der Landeshauptstadt ist eine Halbinsel, die von der Stromelbe und der Alten Elbe tangiert wird und mit dem Öffentlichen Personennahverkehr (ÖPNV) gut zu erreichen ist.

Er bietet viele Möglichkeiten für Freizeit, Kultur, Sport, Erholung und wird von Magdeburgern und Gästen sehr gern genutzt. Gleichzeitig ist er ein wichtiger grüner Bereich, die „grüne Lunge“, zur Belüftung und Klimaverbesserung insbesondere der Innenstadt, FFH-Schutzgebiet in Teilen und Überflutungsfläche bei Hochwasser.

In diesem Bereich soll nun nach Vorstellungen der Stadtverwaltung, ohne Rücksicht auf Verluste und Bürgermeinung, ein neues Stadtviertel entstehen. Durch diesen massiven Eingriff würde der bisherige Charakter (Kultur, Sport, Erholung, Freizeit für alle) der Halbinsel zerstört werden.

Gegen diese geplante Wohnbebauung, den Bau weiterer Hotels in diesem Bereich und damit die Zerstörung des Stadtparks ROTEHORN regt sich massiver Widerstand und deshalb hat sich am 24.07.2019 die Bürgerinitiative: Rettet den Stadtpark ROTEHORN! in der Landeshauptstadt Magdeburg gegründet.

———-

Ziele der Bürgerinitiative:Ein ganz klares N E I N zu Wohnbebauungen und K E I N E Hotels auf der Rotehorninsel/ dem Stadtpark der Landeshauptstadt Magdeburg.

– Erhalt unserer „grünen Lunge“ im Innenstadtbereich der Landeshauptstadt Magdeburg!

– Erhalt der Rotehorninsel/ des Stadtparks als Freizeit-, Erholungs- u. Kulturbereich für alle Magdeburger, Gäste und nachfolgende Generationen!

– Den „Städtebaulichen Rahmenplan Rotehorninsel Magdeburg“ durch den neuen Stadtrat zu prüfen und zu aktualisieren mit transparenter und umfassender Bürgerbeteiligung.

– Einhaltung von gesetzlichen Vorgaben, insbesondere Hochwasser-, Denkmal-, Natur- u. Klimaschutz. Beachtung der bereits gegebenen Hinweise und Stellungnahmen.

———-

Bewerbung LH Magdeburg als EU-Kulturhauptstadt 2025

Die Landeshauptstadt Magdeburg möchte im Jahr 2025 EU-Kulturhauptstadt werden, aber mit Signalen für Wohnbebauungen im Stadtpark ROTEHORN, noch dazu unter Verletzung der Gesetze für Natur-, Denkmal-, Hochwasser-, Klimaschutz u.a., wird das trotz „Lichterglanz im Dez./Jan. 2019/2020 für 1,6 Millionen Euro“ nichts!