Stadthalle

(Stand: 09.09.2020)

Die Sanierung der Stadthalle wurde beschlossen.

Die Umfeldgestaltung der Stadthalle schließt die Umfeldgestaltung der Hyparschale mit ein. Hier sollen laut Stadtverwaltung 750 neue Parkplätze entstehen (ÖPNV sollte Vorrang haben bei den Alarmzeichen hinsichtlich des Klimawandels.).

In den folgenden Jahren sollen unter anderem mit Hilfe der Städtebauförderung das „Pferdetor“ gesichert und saniert, …… und eine öffentliche Outdoor-Sportanlage mit multifunktionaler Nutzbarkeit (u.a. Calisthenic-Training) im Bereich Heinrich-Heine-Weg im Stadtpark errichtet werden. (Quelle: www.magdeburg.de, 03.01.2020)

Ein weiteres wichtiges Projekt  außerhalb der Städtebauförderung Stadtumbau Ost ist die grundhafte Sanierung der Stadthalle und das sie umgebende Areal nach denkmalpflegerischen Gesichtspunkten. (Quelle: www.magdeburg.de, 03.01.2020)

Der Städtebauliche Rahmenplan Rotehorninsel Magdeburg 2017 berücksichtigt die Umfeldgestaltungen noch nicht.

Der Verkehr soll laut Planungen der Stadtverwaltung als Hauptzufahrt über die Stadtparkstraße auf einen zentralen Parkplatz zwischen Stadthalle und Hyparschale geführt werden (nicht schlüssige Verkehrsführung).

Der Verlauf einer vorgesehenen mobilen Hochwasserschutzwand um Stadthalle und Hyparschale ist ungeklärt.

Umgestaltung des Areals nach denkmalpflegerischen Gesiichtspunkten soll das sein –> 750 PKW-Stellplätze im direkten Umfeld von Stadthalle und Hyparschale, Schwerlastverkehr für Bühnentechnik bzw. Platz für Open-Air-Veranstaltungen wurde offensichtlich nicht ausreichend berücksichtigt, ebensowenig ÖPNV-Anbindungen, Taxistandorte, behindertengerechte oder zukunftsweisende (u.a. Fahrrad) Anfahrtmöglichkeiten. (Foto: C. Meier, 11.11.2019)

Link zum Inhalt Wettbewerb Umfeldgestaltung Stadthalle und Hyparschale (2016)(siehe Punkt 5 dieser Information im Stadtrat der LH Magdeburg): https://www.magdeburg.de/media/custom/37_28816_1.PDFhttps://www.magdeburg.de/media/custom/37_28816_1.PDF

Impressionen vor Ort

Die Stadthalle, von der Stromelbe aus gesehen, wird saniert werden. Das Umfeld soll neu gestaltet werden. (Foto: U. Meier, 07/2019)
Nach der Zerstörung im II. Weltkrieg mittels AUFBAULOTTERIE durch Bürger/innen und Gäste der Stadt Magdeburg wieder aufgebaut (siehe helle Steine).
(Foto: U. Meier, 25.08.2019)
Veranstaltungstechnik (hier neben der Stadthalle) braucht Platz für Aufführungen und für die An-/Abfahrt Straßen mit entsprechenden Kurvenradien. (Foto: U. Meier, 25.08.2019)
Dieser Springbrunnen direkt vor der Stadthalle wurde früher von Stauden eingerahmt. (Foto: U. Meier, 25.08.2019)
Dieses Pferdetor ist aktuell potentiell durch unsachgemäß abgestellte Autos gefährdet. (Foto: U. Meier, 25.08.2019)
Albin-Müller-Turm (Aussichtsturm) mit Magdeburger Jungfrau (oben links). In der Glaskuppel befindet sich ein ungenutztes, kleines Cafè für das wir als Bürgerinitiative einen schlüssigen Vorschlag (Informationspunkt mit Niveau) unterbreitet haben.
(Foto: U. Meier, 06.09.2019)

Ergebnisse unserer Recherche:

  • „Umfeldgestaltung“ (650 PKW-Parkplätze)
  • sorgloser Umgang mit Baudenkmälern und Kunstobjekten
  • Einschränkung der Nutzungsfähigkeiten durch Fehlplanungen (z.B. Schwerlasttransporte Bühnentechnik nicht beachtet)
  • Mangel der Stadtverwaltung der Landeshauptstadt Magdeburg (EU-Kulturhauptstadt möchten wir werden) an Sinn, Herz und Verstand für den Umgang mit dem besonderen Schatz Landschaftspark (Gartendenkmal Sachsen-Anhalt)

Ausgewählte Veröffentlichungen in den Medien:

Sanierung der Stadthalle beginnt in Kürze

Schreibe einen Kommentar